Michael Lindemann...V2.0 [beta]
| . Kontakt . | . Engagement . |. Links. |.

designed by lindemann

Tour 2008



Tour 2008 Radtour Gotha - Kopenhagen (ca. 1170 km)


  • Geplante Strecke: Gotha - Kopenhagen 1170 km


    • Radweg Thüringer Städtekette

    • Gotha - Jena 90 km

    • Saaleradweg

    • Jena - Barby 220 km

    • Elberadweg

    • Barby - Tangermünde 115 km

    • Tangermünde - Rathenow (Land-/ Bundesstraße) 29 km

    • Radweg Havelland

    • Rathenow - Henningsdorf 85 km

    • Radweg Berlin - Kopenhagen

    • Henningsdorf - Rostock - (Fähre) - Kopenhagen 630 km (ohne Fähre)


  • Ausrüstung


    • Technik:

    • Rad: DIAMANT ELAN SUPRIME
      Werkzeug, Ersatzteile, 1. Hilfe Pack, Helm, Kartenmaterial

    • Kleidung:

    • Funktionskleidung, Regenkleidung, Wechselkleidung

    • Übernachtung:

    • Zelt, Schlafsack, Isomatte



  • Zeitraum 2 Wochen im Juni oder Juli
Um das Gewicht der Ausrüstung gleichmäßiger auf dem Rad zu verteilen wollte ich Lowrider anbringen. Leider machen alle  Modelle die es für Federgabeln am Markt gibt nicht den Eindruck das sie den Belastungen einer längeren Tour standhalten.
Auch die Variante eine Starrgabel einzubauen um an diese die Lowrider zu befestigen funktioniert nicht. Die Rahmengeometrie ist für Federgabeln angepasst. Starrgabeln sind kürzer als Federgabeln und sorgen dafür, dass der Rahmen vorn um die Differenz von Starr- zu Federgabel nach unten kippt. Damit haben dann auch die Pedale nicht mehr ausreichend Bodenfreiheit. Es sollen demnächst Starrgabeln auf den Markt kommen, welche an Rahmen mit Federgabelgeometrie angebaut werden können. Bis jetzt habe ich aber noch keine gefunden.
Als Alternative blieb dann nur ein Anhänger. Ich bin zwar etwas skeptisch, will es aber auf dieser Tour mal testen. Ohne Gepäck bin ich schon mal damit gefahren. Der Anhänger ist kaum zu spüren, auch das Fahrverhalten ist kaum verändert.
An- und Abkuppeln geht durch die Schnellkupplung zügig und ohne große Fummelei.
Na mal sehen ob es auf der Tour auch funktioniert.....
 


Tourtagebuch 2.7. - 13.7.2008


Es ist geschafft, wenn auch leicht anders als geplant....aber mal wieder eine schöne Tour.
Gefahrene Strecke:
Bis Dänemark (Zeltplatz Horbelev)  Strecke siehe oben. Wegen Unwetter nicht weiter bis Kopenhagen. Zurück bis Wittenberge (Elbe), über Rostock und Schwerin. Von Wittenberge mit  Zug zurück nach Gotha. Gefahrene Strecke mit dem Rad: 1118 km.
    • Technik:

    • Der Anhänger hat sich bewährt. Auf Straßen und im Gelände war das Fahrverhalten unkritisch.
      Nebeneffekt: Wenn man den Hänger rumdreht, hat man beim Zelten einen kleinen Tisch.
      5 Reifenpannen trotz Schwalbereifen.

       
    • Strecke:

    • Abwechslungsreich, im Bereich Müritz und Rostock bergig. In Dänemark ist das Radwegenetz sehr gut ausgebaut und ausgeschildert.
       
    • Übernachtung:

    • Zeltplatz und Pensionen. In Dänemark wegen Dauerregen eine kleine Hütte auf einem Zeltplatz (sehr teuer).
       
Hier einige erste Bilder












  • 1. Tag: Mittwoch, 2.7.2008

Gotha - Jena, Länge: 90 km (Radweg Städtekette)
Sehr warm (35°C). Schöne Strecke, besonders die Abfahrt nach Jena. Übernachtung auf Zeltplatz "Camping bei Jena".
7€ inkl. Dusche und Strand.



  • 2. Tag: Donnerstag, 3.7.2008


Jena - Merseburg, Länge: 89 km (Saale- Radweg)
Wieder ein sehr warmer Tag (35°C). Habe heute Geburtstag und bin allein, schon irgendwie eigenartig.
Leiste mir also heute mal eine besondere Unterkunft: "Pension der besonderen Art" (Übernachtung in einer Kunstgalerie). 35 € mit Frühstück.



  • 3. Tag: Freitag, 04.7.2008


Merseburg - Calbe, Länge: 110 km (Saale- Radweg)
Normaler Radtag. Diesig, aber kein Regen. Übernachtung in einer Pension. 25 € mit Frühstück



  • 4. Tag: Samstag, 05.7.2008


Calbe - Barby (Saale- Radweg)- Barby - Jericho (Elbe- Radweg)- Zeltplatz Rathenow Länge: 137 km
War heute doch etwas viel. Bekannte Strecke aus vergangenen Jahren.
Campingplatz Ratenow, 9 € mit Dusche.



  • 5. Tag: Sonntag, 6.7.2008


Rathenow - Zeltplatz Zeestow, Länge: 64 km (Havelland - Radweg)
Sonne, schöne Strecke. Muss heute mal etwas kürzer treten. Zeltplatz Zeestow ist sehr laut (Autobahn und Einflugschneise eines Flugplatzes). 7 € inkl. Dusche.



  • 6. Tag: Montag, 7.7.2008


Zeltplatz Zeestow - Henningsdorf (Havelland- Radweg)
, Henningsdorf - Fürstenberg (Radweg Berlin - Kopenhagen) Länge: 124 km

Sehr schöne Strecke. Übernachtung auf Zeltplatz Röblinsee. Klasse Zeltplatz direkt am See.




  • 7. Tag: Dienstag, 8.7.2008


Fürstenberg - Waren - Hinrichshagen (Radweg Berlin - Kopenhagen), Länge: 124 km
Regen und Sturm. Stellenweise sehr bergig. Wollte eigentlich in Waren übernachten, der Ort ist aber eine Touristenhochburg  und die Zimmerpreise unverschämt. Daher der Umweg nach Hinrichshagen. Übernachtung in einem alten Forsthaus. Konnte dort mein Zelt trocknen und meine nun schon stark riechende Radkleidung waschen.



  • 8. Tag: Mittwoch, 9.7.2008


Hinrichshagen - Bützow (Radweg Berlin - Kopenhagen, Länge: 89 km
Regen ohne Sturm. Auch hier stellenweise  bergig. 2 mal komplett durchgeweicht und eine Reifenpanne.
Übernachtung in einer Pension in Bützow. 37 € mit Frühstück.



  • 9. Tag: Donnerstag, 10.7.2008


Bützow - Rostock - Fähre bis Gedser (DK) - Ulzlev (Radweg Berlin - Kopenhagen), Länge: 85 km( Radstrecke)
Ab Dänemark starker Regen. Fähre 17€. in Idestrup (DK) wieder eine Reifenpanne bei strömenden Regen.
Das Rad bis zu einer Tankstelle geschoben und dort dänische Gastfreundschaft erlebt:
Als ich den Schlauch ausgebaut hatte war dieser ca. 5 cm gerissen. Einen Ersatzschlauch hatte ich nicht dabei.
Der Tankwart hatte mich beobachtet und gesagt, dass seine Frau nach Nykobing zum Einkaufen fahren will (nächste größere Stadt). Sie wird mich mit dem Auto mitnehmen, dort könne ich Ersatzteile kaufen und mit ihr wieder zurückfahren. Das habe ich dann auch gerne angenommen. Als wir vom Einkaufen zurückkamen war meine Radjacke mit einem Fön getrocknet und es gab noch Kaffe und Kuchen. Als der Regen etwas nachließ suchte ich mir einen Zeltplatz in der Nähe. Dort habe ich mir eine kleine Hütte gemietet. Preis für eine Nacht (ohne Dusche und Frühstück in einer Zweipersonenhütte) 44€.



  • 10. Tag: Freitag, 11.7.2008


Ulzlev - Gedser - Fähre bis Rostock - Schwaan (Radweg Berlin - Kopenhagen), Länge: 55 km
Laut Wetterbericht sollte der Dauerregen die nächsten Tage in Dänemark so bleiben. Darauf hatte ich nun wirklich keine Lust. Also Rückfahrt: Gedser - Fähre - Rostock - Schwaan. Übernachtung in Privatzimmer für 20€ mit Frühstück. Kurz vor Schwaan noch einmal eine Reifenpanne.



  • 11. Tag: Samstag, 12.7.2008


Schwaan - Zeltplatz Seehof bei Schwerin (Kein Radweg), Länge: 68 km
Schöne Landschaft. Da kein Radweg, auf Bundesstraßen. Unterwegs habe ich noch Bekannte auf ihrem Hausboot in der Nähe von Schwerin besucht. Zeltplatz in Seehof ist sehr groß aber super organisiert. Übernachtung mit Dusche und Lunchpaket! 11€.



  • 12. Tag: Sonntag, 13.7.2008

Zeltplatz Seehof - Wittenberge, Länge: 82 km
Wieder auf Bundesstraßen unterwegs. Von Wittenberge bis Gotha mit dem Zug.



  • Zusammenfassung


Trotz Dauerregen in Dänemark und vieler Reifenpannen war es eine schöne Tour.